Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung

 

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler der Realschule Obrigheim, sehr geehrte Eltern,

wie ihr/Sie wahrscheinlich schon wissen, startet das kommende Schuljahr an der RSO ohne mich.

Aus diesem Grund möchte ich mich hiermit ganz herzlich bei euch und Ihnen verabschieden.

Die letzten 11 Jahre an der Realschule Obrigheim werden mir immer in guter Erinnerung bleiben, aber manchmal ist es eben Zeit sich zu verändern und neue Wege zu gehen. Leider kam die Information, dass ich als Schulleiter an die Realschule Waibstadt versetzt werde erst am Ende des letzten Schuljahres. Deshalb wollte ich euch / Sie bei all den Widrigkeiten rund um die Corona-Krise nicht auch noch mit der Frage beunruhigen, wie es denn in Zukunft mit der Leitung der RSO weitergehen wird.

Von unseren Schülern gestaltete Weihnachtskarten gibts auf dem Obrigheimer Weihnachtsmarkt und in jeder großen Pause in der Schule.

Klappkarten kosten 50ct, einfache Karten 25ct.

Die Einnahmen kommen unserem Patenschaftsprojekt in Karachi zu gute.

Und so sehen sie aus. Zum Vergrößern bitte anklicken.

 

 

Ein Vormittag in der Johannes-Diakonie von Sara Braun, Klasse 7d, Realschule Obrigheim

Nachdem uns Roland Schiller, ein Bewohner aus der Johannes-Diakonie, im Religionsunterricht besucht hatte, wollten wir nun erfahren, wie das Leben in der Diakonie ist. Dazu machten wir uns mit Frau Halder und der Klasse am Mittwoch, dem 18. Juli 2018, auf den Weg zur Diakonie nach Mosbach.

Wir trafen uns gegen 8.15 Uhr vor der Johannes-Kirche, um an der Morgenandacht teilzunehmen.

Nach dem Gottesdienst begrüßte uns Pfarrer Lallathin. Er erzählte uns einige interessante Dinge über die Diakonie, wie sie entstand und was im 2. Weltkrieg mit behinderten Menschen geschehen ist.

Auch in diesem Jahr nahmen die sechsten Klassen der RSO wieder am Vorlesewettbewerb des Deutschen 
Buchhandels teil.
Sinja Bahnholzer (Klasse 6b) setzte sich unter allen Klassensiegern unserer Schule durch und durfte am 20.2.18
ihre Lesekompetenz beim Regionalentscheid unter Beweis stellen.
Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde sowie einen Buchpreis.