Liebe Erziehungsberechtigte unserer Schüler der RSO,

sofern die Sieben-Tages-Inzidenz unter 200 ist, starten wir am kommenden Montag laut Schreiben des Ministeriums mit dem Wechselunterricht mit halben Klassen.

Ausgenommen davon sind unsere Abschlussklassen (9d, 10a-c), die als ganze Klasse in extra großen Räumen ohne Wechsel unterrichtet werden können.

Die Klasse 8d kann aufgrund der Klassengröße als ganze Klasse ohne Wechsel unterrichtet werden.

Unser Wechselmodell für die Klassen 5, 6, 7, 8a-c, 9a-c sieht folgendermaßen aus:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,

der Unterrichtsbetrieb in der Präsenz an den Schulen des Landes hat für die Schülerinnen und Schüler größte Bedeutung. Der Präsenzunterricht ist weder im Hinblick auf den Lernerfolg noch auf die notwendigen Sozialkontakte durch einen Fernunterricht hinreichend zu ersetzen. Er soll deshalb weiterhin gewährleistet und gesichert werden, soweit es das Pandemiegeschehen zulässt.

Ziel der Landesregierung ist es, mit einer Teststrategie Infektionsketten frühzeitig zu unterbrechen und die Verbreitung des Virus über die Schulen möglichst zu verhindern.

Die Tests sollen in der Regel zweimal wöchentlich an der Schule durchgeführt werden.

Das Land Baden-Württemberg ermöglicht ab dem 12. April 2021 im Rahmen seiner Teststrategie zur Eindämmung der Pandemie zwei anlasslose Schnelltests wöchentlich nicht nur für Beschäftigte an Schulen, sondern auch für Schülerinnen und Schüler. Um ein möglichst niederschwelliges Angebot zu machen, sollen die Tests in der Regel in der Schule durchgeführt werden.

Einbezogen in die Testungen sind grundsätzlich sowohl die Schülerinnen und Schüler aller Klassen und Jahrgangsstufen - von der Grundschule bis hin zu allen beruflichen Bildungsgängen – als auch das gesamte an den Schulen vor Ort tätige Personal. Einbezogen sind darüber hinaus Kinder in der Notbetreuung (Klasse 1 bis einschließlich 7) sowie das dort tätige Personal.

- In der Woche vom 12.04. - 18.04. findet Präsenzunterricht nur für die Abschlussklassen statt.

- Notbetreuung besteht für die Klassen 5-7 unter den bisher geltenden Bedingungen.

- Ab dem 19.04. ist vorgesehen, zu einem Wechselbetrieb für alle Klassen zurückzukehren, wenn es das Infektionsgeschehen zulässt. Unterstützt wird dieser durch verpflichtende Testungen.

 

Umsetzung der Teststrategie:

Das Land Baden-Württemberg ermöglicht ab dem 12. April 2021 im Rahmen seiner Teststrategie zur Eindämmung der Pandemie zwei anlasslose Schnelltests wöchentlich nicht nur für Beschäftigte an Schulen, sondern auch für Schülerinnen und Schüler. Um ein möglichst niederschwelliges Angebot zu machen, sollen die Tests in der Regel in der Schule durchgeführt werden.
Einbezogen in die Testungen sind grundsätzlich sowohl die Schülerinnen und Schüler aller Klassen und Jahrgangsstufen - von der Grundschule bis hin zu allen beruflichen Bildungsgängen – als auch das gesamte an den Schulen vor Ort tätige Personal. Einbezogen sind darüber hinaus Kinder in der Notbetreuung (Klasse 1 bis einschließlich 7) sowie das dort tätige Personal.

Liebe Eltern/Erziehungsberechtigte,

am 15.03.2021 wurde der Präsenzunterricht für die Klassen 5 und 6 wieder aufgenommen. Angesichts der aktuellen Infektionslage hat die Landesregierung zum 22.03.2021 eine Anpassung der Corona-Verordnung vorgenommen.

Ab dem 22.03.2021 besteht die Verpflichtung für alle Schülerinnen und Schüler eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske zu tragen.

Viele Schülerinnen und Schüler praktizieren dies bereits. Diejenigen, die bisher nur eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen haben, müssen nun auf eine FFP2-Maske oder eine medizinische Maske umsteigen.

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Bernhard Ziegler

-Schulleitung-

 

  MD-Schreiben -Hinweise zum Schulbetrieb ab 22-03-2021.pdf